Deutsch | English

Submit your films. Submissions are open for Athens, Berlin and Sao Paulo!

Pornfilmfestival Berlin 2020

Open for submissions. Please go for submission in German language to Einreichunng on this website and for a submissions in English language go to English and then submissions.

Deadline is May 31st, 2020.

PFF Berlin Team

Pornfilmfestival Athens 2020

Hello Filmmakers,

we are looking to make a porn film festival in Athens in May 2020 (exact date coming soon)
We are looking for films and our submissions are open until the 31st of December.
Decisions are announced early February.

Use the following link: http://athenspff.com/submissions/

Greetins from Athens
Satyrs and Maenads: the Athens Porn Film Festival

PopPorn Sao Paulo 2020

Hello pornmakers all around the world!

PopPorn Festival, in São Paulo, is celebrating a decade and our 10th edition is happening August 2020. We are looking forward to see your xxx films and we have open submission call until January, 29th, 2020 via the link:

https://tinyurl.com/popporn10

Our film program will be released in April 2020. You can also check our previous editions and history at popporn.com.br

Greetings from Brazil
Tino Monetti and PopPorn team

YUNG im Moviemento

vom Pornfilmfestival Berlin empfohlen

(teilweise OmU Fassung und teilweise OmeU Fassung)

D 2018, 95 min, Regie: Henning Gronkowski, mit: Emily Lau, Janaina Liesenfeld, Joy Grant, Abbie Dutto, Gauliana Savari, Malik Blumenthal

Ein intensiver Trip von vier jungen Mädchen durch die pulsierende und hedonistische Subkultur Berlins. Henning Gronkowski porträtiert ein Leben voller Experimente zwischen Sex, Drogen, dem Wunsch nach Liebe und tiefer Freundschaft.

Vorstellungen im Moviemento:

Do, 19.12.2019, 21:45, OmeU Tickets
Fr, 20.12.2019, 15:45 Tickets
Sa, 21.12.2019, 15:15 Tickets
So, 22.12.2019, 11:45 Tickets
Mo, 23.12.2019, 16:15 Tickets
Mo, 23.12.2019, 21:15, OmeU Tickets
Di, 24.12.2019, 14:30 Tickets
Di, 24.12.2019, 22:00, OmeU Tickets
Mi, 25.12.2019, 16:45 Tickets
Mi, 25.12.2019, 21:45 Tickets

 

Pornfilmfestival Berlin 2019 Awards

Bester Spielfilm

DIE TRAURIGEN MÄDCHEN AUS DEN BERGEN
(THE SAD GIRLS FROM THE MOUNTAINS)
von Candy Flip & Theo Meow

Von allen Filmen, die wir gesehen haben, gab es EINEN, der den größten Eindruck bei uns hinterlassen hat. Es ist ein Film der durch seine Originalität, Metaness, cleveren Humor und zeitlich passende politische Kommentare auffällt. Durch ihr Marketing haben die Filmemacher*innen Charaktäre geschaffen, die über die Leinwand hinaus gehen. Darüber hinaus thematisiert der Film Sexarbeit nicht nur sondern wurde auch durch Sexarbeit finanziert.

Bester Kurzfilm

THE SEWERS OF HETEROSEXUALITY
von Marianne Chargois

Die Mitglieder der Jury haben THE SEWERS OF HETEROSEXUALITY als Gewinner des Kurzfilmpreises 2019 ausgewählt. Der Film war exzellent erarbeitet und wir ließen uns von der in diesem Film dargestellten Idealogie der sexuellen Dissidenz und Ihrem beharrlichen Eintreten in die innere Welt des Körpers inspirieren, um ein normatives Paradigma zu stören.

Besondere Erwähnung

INSTINCT
von Ester Martin Bergsmark, Marit Östberg, Adrienne Teicher, Mad Kate

Jeder Kurzfilm in diesem Jahr war einzigartig und brillant gestaltet, um jede Facette des sexuellen Ausdrucks in unserer komplexen Welt des geschlechtsspezifischen Ausdrucks darzustellen. Einige brachten uns zum Lachen, während andere uns dazu brachten, weiter zu untersuchen, wer wir sowohl innerlich als auch äußerlich sind. Es war schwer zu entscheiden, aber dennoch möchten wir, die Mitglieder der Kurzfilmjury, INSTINCT für seine erstaunliche Zusammenarbeit eine besondere Erwähnung aussprechen, und Sex, der das Geschlechtsspektrum und die allgemeinen Vorstellungen des Körpers erschüttert.

Bester Dokumentarfilm

MR. LEATHER
von Daniel Nolasco

Der Dokumentarfilmpreis geht an einen Film, der aus der Perspektive eines Außenstehenden erzählt wird. Der Filmemacher nähert sich einer zunächst unbekannten Szene und porträtiert ihre Protagonisten und ihre ganz spezifischen Rituale mit Neugier, Witz, Humor und Einfühlungsvermögen. Und dann sucht und findet er eine filmische Form, die so spielerisch und individualistisch ist wie die Protagonisten seines Films. Der Dokumentarfilmpreis des Pornfilmfestivals Berlin 2019 geht an MR. LEATHER von Daniel Nolasco.