Deutsch | English

Open Call: Ausstellung im Kino Moviemento während des Pornfilmfestival Berlin

Neben den zahlreichen Filmen, Workshops und Performances wird es während des Pornfilmfestivals auch in diesem Jahr wieder eine Kunstausstellung im Kino Moviemento geben. Erneut soll auf sinnliche, humorvolle, mutige, kritische und spielerische Art und Weise die Themen wie beispielsweise Sexualität, Feminismus, Erotik, Genderidentität und Politik thematisiert und betrachtet werden. Für dieses Projekt suchen wir noch Künstler*innen und wollen zum ersten Mal einen kleinen Aufruf an unser Publikum aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen starten. Diejenigen, die sich angesprochen fühlen und sich im weitgefassten Sinne mit Sexualität auf künstlerische Herangehensweise (z.B. Malerei, Fotografie, Video, Zeichnungen, Objekte oder Installation) auseinandersetzen, können gerne bis zum 30. Juni 2018 ihre Kunst-/Projektidee in Form einer kleinen Bewerbung an uns senden.

Was wir von Euch brauchen:

  • Name der Künstler*innen
  • kurze Beschreibung der Arbeit bzw. des Projekts
  • Beschreibung der Arbeit in 3-4 Sätzen für den Katalog
  • 2-3 Fotos im jpeg-Format

Das schickt Ihr dann alles per E-mail an: sandy@moviemento.de

Deadline: 30. Juni 2018

Wir freuen uns auf Eure Bewerbung!

Neuigkeiten vom Pornfilmfestival Berlin

Achtung: Die Einreichfrist für das Festival 2018 endet in wenigen Tagen am 31.05.2018!

Bitte reicht eure Filme, Performances und Workshops rechtzeitig bei uns Online ein.

Außerdem hat das Pornfilmfestival Berlin entsprechend der neuen Gesetzgebung der EU zur Datenschutz-Grundverordnung die Richtlinien überarbeitet. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Loud & Queer Party @Berlinale

Edition Salzgeber, Jürgen Brüning Filmproduktion & M-Appeal laden ein zur Loud & Queer Party @Berlinale am 18. Februar 2018 im Ritter Butzke ab 22 Uhr (Ritterstraße 26, U Moritzplatz).

Wo gibt es die Filme vom Pornfilmfestival nach dem Festival zu sehen?

Eine oft gestellte Frage, die wir nun beantworten können.

Berlin Collection, der Weltvertrieb für alternative, sex-positive, feministische Pornographie ist eine Kooperation mit dem langjährigen Festivalsponsor Erotic-Lounge eingegangen. Dort werden nun Filme, die beim Festival liefen, gezeigt. Monatlich erscheinen Filme aus dem Programm von Berlin Collection. Ab sofort sind Filme von Foxhouse Films, Pink & White Productions (u.a. Superfreak), Filme von Emilie Jouvet und Bruce LaBruce dort zu sehen. Diese Filme gibt es auf keiner anderen deutschen VOD-Seite. Die Erotic Lounge findet ihr in auch der Sponsorenleiste.

Wer mehr Informationen braucht oder Filme Berlin Collection anbieten möchte, schickt eine Email an office@berlincollection.net.

A Hidden Story: The Limits of Pleasure

Der Underground-Filmemacher Anoush Masoudi, der beim 12. Pornfilmfestival mit der radikalen Performance „Pornography is a form of Resistance in Iran, how about Germany?“ gastierte, hat ein neues Projekt am Start: Den experimentellen Kurzspielfilm „A Hidden Story: The Limits of Pleasure“, der sich mit Überwachung und Homophobie beschäftigt. Die unabhängige Produktion braucht noch Unterstützung, also guckt euch gern die Crowdfunding-Kampagne auf IndieGoGo an!

https://www.indiegogo.com/projects/a-hidden-story-the-limits-of-pleasure–2/x/17917688#/

FluidØ im Kino

Beim Pornfilmfestival verpasst?

Jetzt im Kino! Der neue Film von Shu Lea Cheang, FluidØ

Ort Kino Spielzeiten
Berlin Babylon 16.11.2017, 19:30 – Karten
19.11.2017, 20:00 – Karten
27.11.2017, 20:00 (mit Shu Lea Cheang persönlich) – Karten
28.11.2017, 20:00 – Karten
29.11.2017, 20:00 – Karten
Berlin Ladenkino 16.-22.11.2017
Berlin Sputnik 16.11.2017, 22:30 – Karten
17.11.2017, 22:30 – Karten
18.11.2017, 23:15 – Karten
19.11.2017, 21:45 – Karten
20.11.2017, 23:00 – Karten
21.11.2017, 23:15 – Karten
22.11.2017, 22:00 – Karten
25.11.2017, 23:00 – Karten
27.11.2017, 21:30 – Karten
Leipzig LuRu 16.-22.11.2017
München Werkstattkino 16.-22.11.2017
Bamberg Lichtspiel Dezember 2017